CORPS SAXONIA JENA 

Die älteste Studentenverbindung in Jena - gestiftet 1805

Unser Leitbild

Das Leitbild unserer Studentenverbindung 
- das Corps Saxonia Jena -   
spiegelt sich in unseren Wahl- und Wappensprüchen wider: 
Ehre – Frohsinn – Einigkeit 
Neminem time, neminem laede (Fürchte niemanden, verletzte niemanden)

Instagram

Internes Netzwerk

Schreib uns


Das Corps Saxonia Jena

Das im Jahre 1805 unter dem Einfluss des klassischen Idealismus gestiftete Corps Saxonia Jena ist eine Studentenverbindung, die auf einer humanistischen Weltanschauung gründet. Die Geschichte des Corps Saxonia Jena reicht bis über das Jahr 1768 zurück. Jenenser Sachsen verbindet aufrichtige Freundschaft über Generationen hinweg, ein Leben lang. Deswegen geben wir jedem Studenten, der in Jena oder Weimar studiert, die Chance Jenenser Sachse zu werden. Dabei legen wir Wert auf Deinen Charakter und Deine Persönlichkeit, nicht aber auf Deine Herkunft, Deine Religion, Deine Nationalität oder Deine politische Einstellung. Für politischen Radikalismus oder Extremismus ist im Corps Saxonia Jena kein Platz. 

Das Corps Saxonia Jena gehört dem Dachverband der „Kösener Corps“ an. Wie jedes Kösener Corps pflegen auch wir die Tradition des akademischen Fechtens. Das Corpshaus der Saxonia Jena, die Sachsenburg in der Knebelstraße 2, gegenüber dem Paradiesbahnhof, wurde 1898 im neoromanischen Stil als Verbindungshaus errichtet und steht unter Denkmalschutz. Die Sachsenburg ist ein einzigartiges Corpshaus, das den Studenten nicht nur zum Wohnen und Feiern zur Verfügung steht, sondern auch zur sportlichen Gestaltung und vor allem zur akademischen Bildung dient.

Ein „Ziel und Zweck der Corps war und ist die Erziehung des Studenten zu einer starken, freien, weltoffenen Persönlichkeit, die nicht durch religiöse, rassische, nationale […] oder wirtschaftliche Grenzen eingeengt wird“ (Corps Saxonia Jena in Anlehnung an Prof. Dr. Hermann Rink, Chemiker und Strahlenbiologe, 2008-2011 Vorsitzender des „Verbands Alter Corpsstudenten“).

In Jena und Weimar studieren

Die wirtschaftlich wie kulturell prosperierende Universitätsstadt Jena ist eines der Oberzentren des Freistaats Thüringen.  Rund 30.000 Studenten studieren in Jena und im nahen Weimar und dürfen das Studieren im grünen Herzen Deutschlands genießen.

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena gehört zu den traditionsreichsten, angesehensten und ältesten Universitäten Europas. 

Die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena ist eine moderne und referenzstarke Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Die Bauhaus-Universität Weimar ist eine renommierte Hochschule, die sich vor allem auf künstlerisch-gestalterische Fächer konzentriert.


Das Corps Saxonia Jena versteht es nicht nur zu feiern. Ein ordentlich abgeschlossenes Studium ist die Basis für den Erfolg unserer Corpsbrüder. Deshalb legen wir sehr viel Wert auf das effektive Vorbereiten und Lernen von Klausuren und Studienarbeiten, während des Studiums in Jena. Die gemeinsame Prüfungsphase und die fachmännische Unterstützung durch ältere Semester als auch unsere Alten Herren, wird seit jeher gelebt.


Wohnen auf der Burg 

Das Corps Saxonia Jena bietet Studierenden aus Deutschland und allen Ländern dieser Welt die einmalige Gelegenheit, auf der Sachsenburg im Herzen von Jena zu wohnen, und zwar unabhängig von einer Mitgliedschaft im Corps. Neben unterschiedlichen eleganten Gemeinschaftsräumen stehen den Bewohnern eigene Zimmer und gemeinsame Lernräume zur Verfügung. 

Im Zentrum der Stadt stehen Dir alle Möglichkeiten offen! Von unserer Sachsenburg genießt du einen wunderbaren Blick auf den Paradies-Park und die umliegenden Berge. Die Universität ist nur fünf Minuten entfernt, und das Zentrum liegt zu Füßen. Alle öffentlichen Verkehrsmittel und der Jenaer Paradies Bahnhof sind unmittelbar zu erreichen.

Aktiv sein! 

Aktiv sein bedeutet Teil einer starken Gemeinschaft von Studenten der verschiedensten Fachrichtungen zu sein und die Tradition des Corps Saxonia Jena fortzuführen, indem man Gegenwart und Zukunft des Corps aktiv und kreativ gestaltet. Dabei wird ein positiver Beitrag zum örtlichen Studentenleben geleistet. Die Aktivität wird nach demokratischen Grundsätzen organisiert. Am Beginn der Aktivität besteht die Möglichkeit über ein Semester alles zunächst unverbindlich kennen zu lernen, also zu „renoncieren“. 

Unsere grundlegenden Prinzipien sind  Freundschaft und Toleranz.  

Wer Mitglied wird, wird zunächst als Student „aktiv“. Aktiv sein bedeutet in einer Gruppe lustiger und zielstrebiger Studenten Freude an der eigenen Studentenzeit zu haben! Du wirst Schritt für Schritt an das Corpsstudententum herangeführt. Dabei schaust Du über den Tellerrand Deines eigenen Fachbereiches und Deiner Universität hinaus und lernst andere Städte, Corps und Corpsstudenten kennen. Das Corps bietet zudem den hierarchiefreien Austausch zwischen jung und alt – über Generationengrenzen hinweg.


Politik und Religion sind bei uns Privatsache - das Corps ist zu tagespolitscher Neutralität und dem Grundgesetz verpflichtet. Wir stellen das Bewusstsein für die Demokratie, die Meinungsfreiheit, die Freiheit von individueller Bildung und wissenschaftlichem Bestreben, Toleranz und den Respekt vor der Person des Anderen in den Mittelpunkt. Dabei sollen die Zukunftsvisionen der "Jungen" und die erlebte Erfahrung der "Alten" miteinander zu echtem Fortschritt verbunden werden. Schau es Dir einfach an!

"Neugierde aufeinander,  Respekt füreinander aber auch Unterschiedlichkeit voneinander seien die Säulen der Toleranz. "  Corpsbruder Prof.  Dr. Dr. h.c. Streffer zur Kommersrede 2019 anlässlich der Feier zum 100 jährigen bestehen des roten Kreises.  

  • Studentenverbindung-Corps-Saxonia-Jena-Salon
  • Studentenverbindung-Corps-Saxonia-Jena-Kneipe-2
  • Studentenverbindung-Corps-Saxonia-Jena-Pauken

Hervorragende Studienleistungen garantieren heute keine erfolgreiche Karriere. Um im Berufsleben bestehen zu können bedarf es mehr: Persönlichkeit, Disziplin, Durchsetzungsvermögen und Kreativität. Allgemeinbildung, gesellschaftliche Formen und die so genannten Softskills sind im Beruf von mindestens ebenso ausschlaggebender Bedeutung wie ein hervorragendes Fachwissen. Um unseren Corpsbrüdern diese Möglichkeiten zur „Sekundärbildung“ neben dem eigentlichen Studium zu gewähren, gibt es einen regelmäßigen, intensiven und individuellen Austausch zwischen den älteren und jüngeren Corpsbrüdern. So ist nicht nur die Eingewöhnungszeit für unsere Erstsemester vorteilhaft, sondern auch das Studium wird dadurch lebendiger und facettenreicher. Das Corps bietet eine hervorragende Plattform für eine unvergessliche Studienzeit. In den letzten 20 Jahren wurden auch drei Corpsbrüder mit der Friedrich-von-Klinggräff-Medaille ausgezeichnet. 


Friedrich-von-Klinggräff-Medaille

Ausgezeichnet mit der Friedrich-von-Klinggräff-Medaille werden junge Corpsstudenten und Alte Herren, die sowohl im Studium als auch im Corps überdurchschnittlich engagiert und erfolgreich waren. Auch die Wahrnehmung von zivilgesellschaftlichen Aufgaben kann positiv berücksichtigt werden. Die Auszeichung ist mit einem Förderpreise von aktuell 4000,- Euro verbunden und dient zur Unterstützung der weiteren wissenschaftlichen Arbeit.

Die Liste mit den ausgezeichneten Corpsbrüdern findet man auf Wikipedia.

 
 
 
 
E-Mail
Instagram